Logo Vitanas

Vitanas Psychiatrisches Centrum Glückstadt

Der Eingliederungsbereich (SGB IX/ SGB XII) umfasst zehn vollstationäre Wohngruppen sowie teilstationäre Wohnungen mit insgesamt 110 Plätzen. Unser Angebot richtet sich an volljährige Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung und/ oder einer suchtbedingten Erkrankung. Zu der pädagogisch-psychologischen Betreuung im Alltag wird ein breit gefächertes Angebot an individuellen Beschäftigungsmöglichkeiten vorgehalten. In allen Wohnbereichen unterstützen wir im Rahmen einer persönlichen Bezugsbetreuung. Das Klinikum Itzehoe unterhält in unserem Haus eine psychiatrische Institutsambulanz für alle Bewohner.

Unsere Wohnbereiche


Wohnbereich für Menschen mit suchtbedingten Beeinträchtigungen

In Einzel- und Gruppengesprächen ermitteln wir die persönlichen Rückfallgefahren und auslösenden Situationen, hinterfragen Grundannahmen und gehen auf den individuellen Hilfebedarf jedes einzelnen ein. Die psychologisch angeleiteten Suchtgruppen vermitteln den Teilnehmern Techniken, um konstruktiv mit Konflikten und belastenden Alltagssituationen umzugehen.

Wohnbereich für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

Wir unterstützen beim Verstehen und im Umgang mit den Erkrankungen und ihren individuellen Ausprägungen. Konkrete Hilfestellungen in Krisensituationen und ein systemisch orientierter, ganzheitlicher Ansatz dienen dem Ziel, den Lebensalltag wieder selbstständig gestalten zu können. Psychologisch angeleitete Gruppen sowie die Einzelgespräche bieten wir kontinuierlich an.

Außenwohngruppe ‚Achtern Diek‘

In unserer Außenwohngruppe ‚Achtern Diek‘ halten wir zehn Einzelzimmer für Frauen und Männer mit psychischen Erkrankungen vor. Die Wohngruppe ist in einem ehemaligen Schulgebäude auf einem eigenen Gelände in der Blomeschen Wildnis untergebracht. Die Beschäftigungsangebote sind mit unserem Shuttleservice zum Haupthaus innerhalb von fünf Minuten erreichbar.

Wohngruppe mit hohem Hilfebedarf ‚Haus am Rhin‘

Unserer Wohngruppe ‚Haus am Rhin‘ besteht aus zehn Einzelzimmern für Frauen und Männer mit psychischen und/ oder suchtbedingten Erkrankungen, teilweise mit Unterbringungsbeschluss nach § 1906 BGB. Das geschlossene Setting unterstützt hierbei die haltgebenden Angebote der internen Tagesstruktur und bietet einen sicheren Rahmen. Gleichzeitig werden alle Bewohner so früh wie möglich an Ausgänge, zunächst begleitet, herangeführt.

Teilstationäres Wohnen in Glückstadt

In sechs angemieteten Wohnungen, sehr zentral in Glückstadt gelegen, bieten wir zwölf teilstationäre Plätze an. In diesen Wohnungen leben Menschen, die nicht mehr stationär und noch nicht ambulant betreut werden. In einem Cafétreff in Glückstadt haben wir einen offenen Treffpunkt geschaffen, in dem auch Gruppenaktivitäten angeboten werden. Unser Arbeits- und Beschäftigungsbereich steht auch bei dieser Wohnform zur Verfügung.


Arbeit und Beschäftigung

Neben verschiedenen kreativen Beschäftigungsangeboten sowie einer Keramikwerkstatt bieten wir das Mitwirken in PC-, Zeitungs-, Musik- und Theatergruppen an. Im Arbeitsbereich gibt es unter anderem eine Gartengruppe, eine Tischlerei, eine Schlosserei, eine Hauswirtschaftsgruppe und die Mitarbeit in unserer hausinternen Cafeteria. Es besteht die Möglichkeit, sich in verschiedenen Praktika auszuprobieren.

Freizeit

Wir planen Freizeitaktivitäten, Ausflüge und Ferienfahrten für Gruppen. Dazu werden persönliche Wünsche nach individueller Freizeitgestaltung entwickelt und gefördert. Körperliche Aktivitäten finden auf dem Minigolfplatz und in unserer Tennishalle sowie in der freien Natur statt.

Hilfsangebote

  • Beim Verstehen und im Umgang mit den individuellen Ausprägungen der Erkrankungen
  • In schwierigen Lebenslagen und Krisensituationen
  • Bei einer Tagesgestaltung, die Freude bereitet
  • Bei Ämter- und Behördenangelegenheiten
  • Beim Aufbau und Erhalt von sozialen Kontakten
  • Beim Umgang mit schwierigen Gefühlslagen
  • Beim Begleitung zu fach-/ ärztlichen Behandlungen
  • Bei der Medikamenteneinnahme   
  • Bei einer gesunden Ernährung
  • Beim Umgang mit Finanzen


Der Zugang

In einem beiderseitigen Informationsgespräch stellen wir den Interessenten unsere Einrichtung vor und stimmen gemeinsam den Hilfebedarf und unsere Angebote ab. Wir sehen eine gute Zusammenarbeit mit den Kostenträgern und gesetzlichen Betreuern als Grundlage an. Im Kreis Steinburg übernimmt der Kostenträger das Case Management.

Die Kosten

Die Betreuungskosten, Eingliederungshilfe nach §§ 53/54 SGB XII, werden in der Regel vom zuständigen Sozialhilfeträger übernommen.

Die Teams

Die Teams der einzelnen Bereiche sind multiprofessionell ausgerichtet und setzen sich in der Regel aus Erzieher, Ergotherapeuten, Heilerziehungspfleger, Fachkräften aus dem handwerklichen Bereich, Sozialpädagogen und Psychologen, zum Teil mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen, zusammen. Offene Stellen sind in der Rubrik 'Stellenangebote' ausgeschrieben, wir nehmen auch gern Initiativbewerbungen entgegen.

Beratungen und Informationen

Zu allen Themen rund um die Eingliederungshilfe in unserer Einrichtung bieten wir kostenlose Beratungen. Unser sozialer Dienst korrespondiert mit allen beteiligten Krankenkassen, Ämtern und Behörden. Über den ‚Gemeindepsychiatrischen Verbund‘ sowie verschiedene Arbeitskreise kooperieren wir mit anderen Einrichtungen, so dass Betroffene direkt in ihrem Alltag davon profitieren. Unser Bewohnerbeirat tagt in regelmäßigen Abständen und gibt Informationen an alle Bewohner weiter.